Zum Inhalt springen
Stadt Freilassing
 

Der Stadtentwicklungsbeirat

In den nächsten Jahren stehen große Herausforderungen an. Allem voran stehen die Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) und der Flächennutzungsplanung.

Um hier eine breite Basis zu finden, soll eine umfassende Beteiligung der Freilassinger Bürgerinnen und Bürger durchgeführt werden. Der Stadtentwicklungsbeirat wird als neue Instanz durch die Erarbeitung von Vorschlägen die Entwicklung Freilassings begleiten und wo möglich positiv Einfluss nehmen. Der Stadtentwicklungsbeirat führt somit die Lenkungsgruppe zum Stadtentwicklungskonzept sowie die Steuerungsgruppe Stadtentwicklung in zu einem einzigen Gremium zusammen. 

Der Stadtentwicklungsbeirat setzt sich aus 13 Vertretern der Bürgerschaft, dem ersten, zweiten und dritten Bürgermeister sowie je einem Stadtratsmitglied aus jeder im Stadtrat vertretenen Partei oder Gruppierung zusammen. 

Die Mitglieder aus der Vertretung der Bürgerschaft vertreten die folgenden Schwerpunkte:

a) Soziales und Integration und Menschen mit Beeinträchtigung
b) Junge Generation
c) Ältere Generation
d) Familien
e) Kultur- und Heimatpflege
f) Bildung
g) Land- und Forstwirtschaft
h) Handwerk, Gewerbe, Industrie, Handel und Tourismus
i) Wohnen
j) Umwelt und Natur
k) Mobilität und Verkehr
l) Sport
m) Energie

Die Beiratsmitglieder sollen Kenntnisse und Erfahrungen in ihrem Aufgabengebiet besitzen. Die Beiratsmitglieder müssen seit 5 Jahren in der Stadt Freilassing ihren Hauptwohnsitz haben. Die Amtszeit eines Beiratsmitglieds aus der Bürgerschaft beginnt mit der Berufung in den Stadtentwicklungsbeirat durch den Stadtrat und endet nach drei Jahren.

Die Mitglieder des Stadtentwicklungsbeirats erhalten eine Aufwandsentschädigung von 40,00 Euro pro Sitzung. Mindestens vier Mal pro Jahr soll der Beirat tagen und Vorschläge für den Stadtrat erarbeiten.