Zum Inhalt springen
Stadt Freilassing
 

Energetische Sanierung der Lüftungsanlage im Rathaus

Sanierung_Lueftung_1.jpg

Die in die Jahre gekommene Lüftungsanlage im Rathaus Freilassing, die seit 1982 in Betrieb war, musste saniert werden. Durch die Erneuerung der Raumlufttechnischen-Anlagen (RLT) für den Rathaus- und Sitzungssaal wird zukünftig der CO2-Ausstoß der Anlage wesentlich verringert. Gemäß den aktuellen Berechnungen können in den nächsten 20 Jahren 267 t CO2 eingespart werden. Weiter werden durch die Maßnahmen rund 88,5 % des bisherigen Stromverbrauchs eingespart.

Daten zur Maßnahme "Energetische Sanierung der Lüftungsanlage im Rathaus Freilassing":

Zeitraum:

Durchführung August 2015 bis Januar 2016

Partner:

  • Firma Koller GmbH, Lüftungsanlage geliefert und montiert
  • Firma Stöcker + Döring GmbH, Erneuerung der RLT-Anlagen
  • Ingenieurbüro Graßmann, Planungsleistungen
     

Förderkennzeichen: 03K01785

 

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten.

Sanieurng_Lueftung_2.jpg

Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.
 

Links:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit: www.klimaschutz.de

Projektträger Jülich: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.de