Zum Inhalt springen
Stadt Freilassing
 

Hochwasserschutz im Zeitplan

Hochwasserschutz Freilassing im Zeitplan - Wasserwirtschaftsamt informiert über den Fortschritt der Deichbaumaßnahme

Während eines Ortstermins informierte sich Bürgermeister Josef Flatscher bei Walter Raith, Leiter des Wasserwirtschaftsamt Traunstein über den aktuellen Stand beim Neubau der Hochwasserschutzanlage Freilassing.

Neben den Kiesschüttungen für den Deichkörper arbeitet die beauftragte Baufirma an den Schal- und Betonarbeiten der Absperranlagen am Mühlbach und Sickergraben. Sofern die Wetterlage günstig bleibt, kann nach der Verfüllung des alten Frei-lassinger Mühlbaches der Deichkörper an der B20 fertig geschüttet werden und mit dem Einbau der Untergrundabdichtung mit statisch tragender Erdbetonwand (Betonwand) im Deichkörper begonnen werden. Die Erdbetonwand wird dem Düsenspritzverfahren (DSV) hergestellt.

Erfreut zeigte sich Bürgermeister Flatscher über den Fortschritt der Deichbaumaßnahme, der einen wichtigen Schutz vor Hochwasser für die Stadt Freilassing und seine Bewohner darstellt. Bei weiterhin günstiger Witterung können die Kiestransporte bis April und die gesamte Baumaßnahme bis September abgeschlossen werden.

Derzeit wird in der Saalach-Aue in Freilassing eine Hochwasserschutzanlage neu errichtet. Der Hochwasserschutzdeich beginnt auf Höhe des ESV–Stadion, verläuft zunächst parallel zur Bundesstraße B20 bis zur Eisenbahnstrecke Freilassing–Salzburg und von da ab an der Eisenbahnstrecke entlang bis zur Saalach. Der Hochwasserschutzdeich hat eine Länge von rd. 1400 m und eine Höhe von bis zu 4 Meter. Die Kosten für den Bau der Hochwasserschutzanlage sind mit rd. 4,7 Millionen Euro angesetzt. 

Bürgermeister Josef Flatscher und Walter Raith bedanken sich auf diesem Wege ausdrücklich bei allen betroffenen Anliegern für ihr Verständnis für die Unannehmlichkeiten während der Bauarbeiten.




Im Bild v.l.: Richard Heinz Projektverantwortlicher WWA, Bürgermeister Josef Flatscher, Walter Raith Leiter WWA, Christian Schieder Bauleiter WWA TS, und Quirin Höglmüller Praktikant WWA





Weitere Neuigkeiten:

Krieger-_und_Reservistenverein__Schenkung.JPG
Krieger- und Reservistenverein

Krieger- und Reservistenverein Freilassing-Salzburghofen übergibt Unterlagen und Fahnen an Stadtarchiv.

vhs_Rupertiwinkel_2_vertikal.png
vhs Rupertiwinkel

ie Büros der vhs Rupertiwinkel sind während der Faschingsferien nicht besetzt.

Kinderfasching_2020_-_1.jpg
Kinderfasching

Beim ausverkauften Kinderfasching der Stadt Freilassing war im Rathaussaal wieder einiges los.

free_Lokwelt_Stand.jpg
Lokwelt und Badylon auf der f.re.e

Freilassinger Lokwelt und die Sport- und Freizeitanlage Badylon sind mit einem Stand auf der Freizeitmesse f.re.e vertreten

18.02.2020_Mein_kind_ein_Angsthase.jpg
Mein Kind - ein Angsthase?

Vortrag mit Frau Mag. Ulrike Wiedner, Neumarkt a.W.

07.01.2020_Familiencafe_.jpg
Familiencafe - "Tragen und schlafen von Babys und Kleinkindern"

Referentin: Leila Said, am Donnerstag den 27.02.2020

Sugar_Sweet_Swing_Sisters_EVA_FRISCHLING_2048.jpg
Musikalische Museumsführung

Musikalische Führung durch die Lokwelt mit den „Sugar Sweet Swing Sisters“ am 8. März

skikurs_kiga_Waginger.jpg
Kindergarten Waginger Straße

Skikurs des städtischen Kindergarten Waginger Straße

131Lokwelt_Event-Folder_2020_1024.png
Lokwelt Veranstaltungen

Veranstaltungen in der Lokwelt 2020

131Rock_und_Klassik_Charity1_1024.png
Rock & Klassik Charity

Rock & Klassik Charity am 28. März im Rathaussaal Freilassing

Plakat_Gesundheitswoche_2020_2048.jpg
3. Freilassinger Gesundheitswoche

Gesundheitsmesse im Badylon – Aktionswoche mit vielen Angeboten und Programm

sj_Button_www2.jpg
Stadt Journal

... erscheint am 12. Februar 2020

10.02.2020_Erzaehlcafe.png
Generationendialog

Alle Beteiligten waren sichtlich erfreut über die gelungene Veranstaltung

Salzbrettl2020_Plakat_1024.jpg
„Salzbrettl“

Am 23. und 24. Februar mit Stefan Schimmel & Hansi Haas im Brettl-Duett

170926_MP_FREI_Projektwerkstatt_Seite_045.jpg
Gestaltungshandbuch Innenstadt und Förderprogramm

Stadtrat beschloss Gestaltungshandbuch und Kommunales Förderprogramm für die Innenstadt