Zum Inhalt springen
Stadt Freilassing
 

Freibadsaison 2020

Zur Eindämmung des Coronavirus war der Betrieb von Freibädern durch die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bisher verboten. 

Ende Mai gab die Bayerische Staatsregierung bekannt, dass eine Öffnung von Freibädern ab dem 8. Juni möglich sein wird. Am 2. Juni befasste sich nun der Stadtrat der Stadt Freilassing in personell reduzierter Form – als „Sonderausschuss zur Bewältigung der Coronakrise“ – mit der möglichen Öffnung des Freilassinger Freibads. Nach intensiver Abwägung aller Argumente kam der Sonderausschuss zum Entschluss:

Das Freibad Freilassing wird zum 1. Juli öffnen!

Nun wird das Freibad auf die Badesaison vorbereitet: Die Außenanlagen werden hergerichtet, die Badewassertechnik wird hochgefahren und die Becken werden gereinigt und mit Wasser befüllt. Parallel dazu werden die umfangreichen Maßnahmen aus dem erarbeiteten Hygienekonzept umgesetzt. 

Für die Stadt Freilassing ist die Inbetriebnahme des Freibads unter den aktuellen Voraussetzungen ein wahrer Kraftakt und keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Sowohl wirtschaftlich als auch technisch und organisatorisch wird die diesjährige Badesaison eine große Herausforderung für die Stadt Freilassing und für das Badepersonal sein. Das Freibad kann nur mit Hilfe einer großen Eigenverantwortung der Badegäste öffnen. Kurzum: Diese Saison wird wie keine andere zuvor sein!

Eine „besondere“ Saison: Badezeiten und Online-Tickets

Es wird drei Badezeiten geben, zwischen welchen das komplette Bad für eine Stunde geräumt und desinfiziert wird: 

a) 8 – 10 Uhr: Schwimmertarif 

b) 11 – 17 Uhr: Badetarif 

c) 18 – 20 Uhr: Schwimmertarif 

Dabei gelten folgende Konditionen:

  • Schwimmertarif: 2 € (1 € ermäßigter Eintritt)
  • Badetarif: 3 € (1,50 € ermäßigter Eintritt)
  • Geldwertkarten können in dieser Saison leider nicht verwendet werden. Das vorhandene Guthaben auf den Geldwertkarten bleibt erhalten.
  • In dieser Saison wird es keine Saisonkarten geben.

Für jeden der drei Zeitblöcke wird es einen eigenen Kartenvorverkauf geben, der ausschließlich online möglich sein wird. Über ein Terminal am Einlass wird der zugesendete Code vom eigenen Smartphone (oder auf Papier ausgedruckt) eingelesen und der Eintritt gewährt. Für Ausnahmefälle, in denen der Gast keine Möglichkeit einer Online-Buchung hat, wird eine Lösung angeboten.

Der Kartenvorverkauf dient dem Schutz der Badegäste. Durch den Kartenvorverkauf werden bereits bei der Buchung die Kontaktdaten der Badegäste erfasst um im Falle eines Infektionsfalls mögliche Kontaktpersonen über das Gesundheitsamt zu identifizieren und benachrichtigen zu können. Durch den Kartenvorverkauf soll eine größere Menschenansammlung am Einlass verhindert werden. 

Um die Hygieneregeln der Bayerischen Staatsregierung einzuhalten, werden maximal 600 Badegäste gleichzeitig das Bad besuchen können. Weitere konkrete Regelungen für den Besuch des Freilassinger Freibads werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben. 

Trotz der vielen Vorschriften, die es einzuhalten gilt, freut sich das Freibad bereits auf die ersten Badegäste 2020!

Weitere Neuigkeiten: